Der Naturschützer vom Selenter See

SelenterSee
©
produktion clipart/NDR

Erstausstrahlung am 13.05.2014 um 18:15 Uhr im NDR

Von morgens bis abends draußen sein und sich um die Natur kümmern. So sieht das Leben von Christoph Keller aus. Als ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter des „Nordteil des Selenter Sees und Umgebung“ kümmert er sich um 700 Hektar Wasserfläche und die angrenzenden Uferbereiche. Der Selenter See im Kreis Plön ist mit 22 Quadratkilometern Fläche der zweitgrößte See Schleswig-Holsteins. Das 30 Kilometer lange Seeufer mit öffentlichen Badestellen und Sportboothäfen lockt jedes Jahr sowohl Einheimische als auch Touristen an und auf den See. Davon ausgenommen ist das ausgewiesene Naturschutzgebiet am nördlichen Ufer. Denn hier sorgt Christoph Keller dafür, dass der Lebensraum vieler selten gewordener Tier- und Pflanzenarten unberührte Wildnis bleibt. „Es ist eines der größten zusammenhängenden und natürlich erhaltenen Seeuferlandschaften Schleswig-Holsteins“, schwärmt der Naturschützer, „und für mich jedes Jahr auf’s Neue eine Herausforderung, diesen einzigartigen Naturraum für die Tiere vor äußeren Störungen zu schützen“.

Von April bis in den Oktober hinein kontrolliert der 63-jährige Naturschützer mit regelmäßigen Fahrten den See, überprüft die natürlichen Wasserabläufe, misst die Wasserqualität und bietet Führungen durch das Naturschutzgebiet an. Aufgaben, die ihn von morgens bis abends auf Trapp halten. Und das, obwohl der ehemalige Berufssoldat schon seit 10 Jahren eigentlich im Ruhestand ist. „Damals war für mich klar, dass ich noch lange nicht zum alten Eisen gehöre.“, erzählt Christoph Keller, „Also habe ich mir eine sinnvolle Beschäftigung gesucht. Und was gibt es Schöneres, als sich um die Natur zu kümmern.“
Der Selenter See bildet mit seinem intakten Schilfgürtel und den flachen Buchten die ideale Kinderstube für viele Fisch- und Vogelarten. Dahinter erstreckt sich sumpfiges Gelände mit einem der wenigen noch intakten Erlenbruchwäldern Schleswig-Holsteins. Unberührte Natur, die niemand außer Christoph Keller zu sehen bekommt, denn sonst wäre sie keine Wildnis mehr. Dr. Inga Golde und das Kamerateam von Produktion Clipart haben Christoph Keller bei seiner Arbeit begleitet und zeigen Einblicke in die geschützten Bereiche des Selenter Sees.
(Quelle: produktion clipart/NDR)

Autorin: Inga Golde
Kamera: Rudolf Fromeyer
Schnitt: Claire Walka
Redaktion: Christian Pipke – NDR
Produktion: produktion clipart