Null

Heute ist nur Raum für lose in der Luft hängende Sätze, für Halbgedanken, die sonst flinken Partikel im Gehirn sind unsportlich, sie hängen in den Seilen, wollen heute nicht, halten nicht durch, alles wird nur angefangen, nichts zu Ende gebracht, nichts zu Ende gedacht, nichts überzeugt, nichts fängt Feuer, und so ist das nun mal, manchmal, das ist ganz normal, das ist das ganz normale Leben, erst die Einfallslosigkeit, dann die Lustlosigkeit, vielleicht aus Müdigkeit, aber hinterfragen lohnt sich nicht, und dann stochert der halbherzige Elan im Dunkeln, ein stehendes Gewässer, darüber Himmel, eintönig, aber schlimm ist das nicht, es ist nicht tragisch, das ist das Unerträgliche daran, dieses Nichts, diese Seichtigkeit, der fehlende Ausschlag, weder nach unten, noch nach oben, die 0 auf der Skala, das Totale an der Banalität, die Durchschnittlichkeit, Alltag eben, das Ticken der Uhr, halb so wild, mehr nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.