Lesungsvorschlag Kultursommer

 

Drift – Lesung

Monate der Bühnenabstinenz sind verstrichen, in der Zeit entstanden vier Texte, die eines vereint: etwas driftet und treibt herum.

In Marie-Alice Schultz´ Romanauszug aus Der halbe Apfel versucht die Hauptfigur nach sieben Jahren Abwesenheit in ihr einstiges Leben zurückzukehren. Doch längst wurde die Lücke von denen geschlossen, die blieben.

Der Protagonist in Henning Christiansens Roman Über die Felder agiert seltsam losgelöst von seiner Familie – unfähig, Entscheidungen zu treffen, gerät er von einer Situation in die nächste, während sein Leben in Rückblenden an ihm vorbeizieht, bis sich der Bruch nicht länger hinauszögern lässt.

In Elisa Helms Roman Mehr ziehen sich die Hauptfiguren Jessie und David aus einer Welt voller Erwartungen an sie zurück. Weit weg von von Stadt, Lärm und Geschwindigkeit schaffen sie sich einen gemeinsamen Rückzugsort, an dem sich alles eine Weile ganz leicht anfühlt. Anders, als es von außen aussehen mag, führen sie aber keine Beziehung.

In Claire Walkas Auszug aus Durchreise geht es darum, dauerhaft im Dazwischen zu leben, weil Ankommen nicht erreichbar oder gar nicht erwünscht ist.

Die vier beteiligten AutorInnen kennen sich aus dem Forum Hamburger Autorinnen und Autoren und sprachen während der Pandemie digital über ihre Texte. Es ist an der Zeit, sie wieder einem größeren Publikum zu präsentieren. Leinen los!

Die Lesung ist für das längere Zeitfenster vom 60 Minuten geplant
(ca. 80 Minuten wären aber  sicher auch möglich.)

 

Mehr über uns Autor*innen:

Marie-Alice Schultz, geboren 1980 in Hamburg, studierte Theaterwissenschaften und Germanistik in Berlin sowie Bildende Kunst in Wien. Sie war Mitherausgeberin der Hamburger Literaturzeitschrift tau und hat selbst in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Für die Arbeit an Mikadowälder (Rowohlt, 2019) wurde sie mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur ausgezeichnet. Ihr zweiter Roman Der halbe Apfel wird 2022 in der Frankfurter Verlagsanstalt erscheinen.

***

Henning Christiansen studierte Film an der HfG Offenbach und der HFBK in Hamburg.
Für seinen Abschlussfilm Blaupause erhielt er den Hessischen Drehbuchpreis.
Er ist freiberuflicher Filmemacher und zeichnet Cartoons (u.a. Titanic, Eulenspiegel, Stern).
2015 gewann er den Deutschen Cartoonpreis für Neue Talente und sein Sohn Robert wurde geboren.
Er ist Mitglied der Cartoonistengruppe Hamburger Strich, die 2020/21 drei Bücher veröffentlicht hat.
Seit Dezember 2019 ist er Mitglied im Forum Hamburger Autorinnen und Autoren. Sein Theaterstück Recht haben und sein Roman Über die Felder stehen kurz vor dem Abschluss.

www.henningchristiansen.de

***

Die Hamburger Autorin Elisa Helm hat verschiedenen Texte  in Anthologien  veröffentlicht zum Beispiel im Ziegel – Hamburger Jahrbuch für Literatur“ (Dölling und Galitz Verlag) und Hinter den Lichtern“ (Beltz und Gelberg). Im Hamburger Literatur Quickie Verlag erschien 2014 ihr Kurzgeschichten-Booklit Nachtbilder.

2012 wurde ihre Kurzgeschichte Waldflucht“ mit dem AstroArt Literaturpreis ausgezeichnet, der Text Knallfrosch“ stand 2015 auf der Shortlist beim Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb. Elisa Helm gehört seit 2013 dem Forum Hamburger Autoren an und arbeitet zur Zeit an ihrem Roman Mehr. 2017 und 2021: Teilnahme am Irseer Pegasus.

***

Claire Walka studierte Film an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Fakultad de Belles Arts Barcelona.

Ihre Kurzfilme wurden international auf Festivals gezeigt und ausgezeichnet und sie veröffentlichte Kurzprosa und Lyrik in Anthologien und Zeitschriften, z.B. in etcetera, reibeisen, Maulkorb, Sterne (Anthologie zum fm4 wortlaut Kurzgeschichten Wettbewerb 2018), Der gelbe Schuh (Anthologie zum Würth-Literaturpreis 2018), Karussell, DUM, ARTIC Magazin, Literaturzeitschrift Haller, Federlesen (Anthologie zur Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto Stiftung), Hessens beste Kurzgeschichten, LUKS-Magazin oder Szene Hamburg.

2008 Teilnahme am Berlinale Talent Campus (jetzt Berlinale Talents)
2010 Stipendium im Künstlerhaus Lauenburg
2019 Stipendium in der Villa Willemsen
2021 Stipendiatin der Nürnberger Autorenwerkstatt Drehbuch.

Sie performt bei der Lesereihe NOiSY HEART und ist neben dem Forum Hamburger Autorinnen und Autoren auch Mitglied im writers‘ room.

Website: www.clairewalka.de