Typisch & Wie geht das * Typical & How it works

Wie geht das? Das Forschungs-Tauchboot Jago
The research submersible Jago

ERSTAUSSTRAHLUNG * FIRST BROADCAST 28.03. 2018, 18:15, NDR

© produktion clipart/NDR

Inhalt

Die JAGO ist derzeit das einzige bemannte Forschungstauchboot in Deutschland. Schon mehr als 1.300 Tauchgänge wurden damit in allen Weltmeeren gemacht. Durch JAGO können Wissenschaftler in Bereiche unter Wasser blicken, die ihnen sonst verschlossen geblieben wären.
Nun ist es Zeit, dass nach fast 30 Jahren im Tauchdienst die JAGO wieder flott gemacht wird. Auch dabei ist Jürgen Schauer zusammen mit seinem Team Karen Hissmann und Peter Striewski gefragt, denn eine Bau- oder Gebrauchsanweisung gibt es für die JAGO nicht, es sind alles Einzelanfertigungen. Der Film zeigt spektakuläre Taucheinsätze, erklärt die Funktionsweise der JAGO und erläutert technische Details bei der Restaurierung. (Quelle: produktion clipart/NDR)

Synopsis

JAGO is currently the only manned research submersible in Germany. More than 1,300 dives have already been carried out with it in all the world’s oceans. JAGO enables scientists to look into areas underwater that would otherwise have remained closed to them.
Now it is time to refloat JAGO after almost 30 years in diving service. Jürgen Schauer and his team Karen Hissmann and Peter Striewski are in demand here, because there is no construction or operating manual for the JAGO, it is all custom-made.
The film shows spectacular diving operations, explains how JAGO works and technical details of the restoration.

Autorin * Writer & Director: Gabriele Lebs
Kamera * Image: Rudolf Fromeyer
Schnitt * Editing: Claire Walka
Redaktion * Commissioning editor:  Christian Pipke – NDR
Produktion * Production: produktion clipart

.

Wie geht das? Abriss mitten in der City
DEMOLITION IN THE MIDDLE OF THE CITY

ERSTAUSSTRAHLUNG * FIRST BROADCAST 24.01.2018,18:15, NDR


©
produktion clipart/NDR

Inhalt

Mitten in der Kieler Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zur Förde stellt sich eine Hamburger Abbruchfirma einem Mammutprojekt: 90.000 Kubikmeter umbauter Raum soll abgerissen werden. Die Abrissgebäude stehen aber nicht frei, sondern Mauer an Mauer mit Gebäuden, die nicht beschädigt werden dürfen. Hinzu kommt, dass die Abbruchbaustelle direkt an eine der Hauptverkehrsadern Kiels und die Fußgängerzone grenzt.
Die Reportage beantwortet die Fragen rund um das Abrissvorhaben mitten in der Kieler City und was mit den 18.000 Tonnen Bauschutt, die dabei anfallen, passiert.
(Quelle: produktion clipart/NDR)

Synopsis

In the middle of Kiel’s city centre, not far from the fjord, a demolition company from Hamburg is tackling a mammoth project: 90,000 cubic metres of enclosed space are to be demolished. The demolition buildings are not free-standing, however, but stand wall to wall with buildings that must not be damaged. In addition, the demolition site borders directly on one of Kiel’s main traffic arteries and the pedestrian zone.
The report answers questions about the demolition project in the middle of Kiel’s city centre and what will happen to the 18,000 tonnes of rubble.

Autorin * Writer & Director: Inga Golde
Kamera * Image: Rudolf Fromeyer, Christopher Dzaack
Schnitt * Editing: Claire Walka
Redaktion * Commissioning editor:  Christian Pipke – NDR
Produktion * Production: produktion clipart

.

Wie geht das?  Auf Exkursion mit den Meersforschern
ON AN EXCURSION WITH THE MARINE RESEARCHERS

Erstausstrahlung * First broadcast, 27.12.2017, 18:15, NDR


© produktion clipart/NDR

Inhalt

70 Prozent der Erdoberfläche sind von Meerwasser bedeckt, es ist der größte Lebensraum der Erde und dennoch kennt man vom Meer immer noch weniger als von der Rückseite des Mondes, sagen Forscher.
Journalistin und Biologin Gabriele Lebs hat sich einer Studentengruppe der Universität Kiel angeschlossen und sie auf dem Forschungsschiff „Alkor“ auf die Ostsee begleitet. Zum ersten Mal sollen sie unter der Leitung des Geologen Dr. Klaus Schwarzer den Geheimnissen des Meeres auf die Spur kommen.
Doch nicht alles läuft nach Plan. Eine Winde der „Alkor“ fällt aus. Wichtige Forschungsgeräte können nicht eingesetzt werden. Ob Forscher, Mannschaft oder Kapitän, nun sind alle gefordert, eine Lösung zu finden.
(Quelle: produktion clipart/NDR)

Synopsis

70 per cent of the Earth’s surface is covered by seawater, it is the largest habitat on Earth and yet we still know less about the sea than we do about the far side of the moon, say researchers.
Journalist and biologist Gabriele Lebs accompanied a group of students from Kiel University to the Baltic Sea on the research vessel „Alkor“. For the first time, they are to uncover the secrets of the sea under the guidance of geologist Dr Klaus Schwarzer.
But not everything goes according to plan. A winch on the „Alkor“ fails. Important research equipment cannot be used. Whether researchers, crew or captain, now everyone is challenged to find a solution.

Autorin * Writer & Director: Gabriele Lebs
Kamera * Image: Rudolf Fromeyer
Schnitt * Editing: Claire Walka
Redaktion * Commissioning editor:  Christian Pipke – NDR
Produktion * Production: produktion clipart

.

Typisch! Mr. Globetrotter – Von einem Abenteuer ins nächste
Mr. Globetrotter – FROM ONE ADVENTURE TO THE NEXT

ERSTAUSSTRAHLUNG * FIRST BROADCAST 03.12.2015,18:15, NDR

Abenteuer
©
produktion clipart/NDR

Inhalt

Er hat alles ausprobiert, was Spaß versprach. Er hat Risiko gesucht – die Welt entdeckt und anschließend auch noch Karriere gemacht. Klaus Denart gehört zu den interessantesten Geschäftsleuten unserer Zeit und lebt als Freund und Nachbar Rüdiger Nehbergs in Grande im Süden Schleswig-Holsteins. Als Mitbegründer eines der heute größten Outdoor-Unternehmen Europas haben seine eigenen Ideen Erfolg gehabt. Dabei lebte er lange als „Globetrotter“ von der Hand in den Mund. Doch vielleicht hat genau das seine Energie und seine Ideen beflügelt. Vielleicht hatte er genau deshalb den Mut neue Wege zu beschreiten. Inzwischen ist er in Rente und  züchtet Araberpferde. Der Film zeigt eine Reise durch sein Leben, das ereignisreicher kaum sein kann. (Quelle: produktion clipart/NDR)

Synopsis

He tried everything that promised fun. He sought risk – discovered the world and then made a career out of it. Klaus Denart is one of the most interesting businessmen of our time and lives as a friend and neighbour of Rüdiger Nehberg in Grande in the south of Schleswig-Holstein. As co-founder of one of today’s largest outdoor companies, he was successful with his own ideas. But for a long time he lived from hand to mouth as a „globetrotter“. Perhaps that is precisely what fuelled his energy and ideas, so that he found the courage to break new ground. He is now retired and breeds Arabian horses. The film shows a journey through his life that could hardly be more eventful.

Autorin * Writer & Director: Gabriele Lebs
Kamera * Image: Rudolf Fromeyer
Schnitt * Editing: Claire Walka
Redaktion * Commissioning editor:  Christian Pipke – NDR
Produktion * Production: produktion clipart

.

Typisch! ICH BIN DANN MAL WEG… MIT TIMON AUF DER WALZ
I’m off then… With Timon on the Waltz

ERSTAUSSTRAHLUNG * FIRST BROADCAST, 18:15, NDR

Wandergeselle04-570x350
©
 produktion clipart/NDR

Inhalt

Timon Lüsch, der 20-jährige Zimmermannsgeselle aus der Nähe von Bad Segeberg nimmt es auf sich, für mindestens drei Jahre und einen Tag auf Wanderschaft zu gehen. Während dieser Zeit muss er seinen Heimatort in einem Umkreis von 50 Kilometern meiden. Per Anhalter reist er durch die Lande. Bahn und Bus sind verboten. Handy und Internet ebenfalls.
In den ersten Monaten begleitet ihn Christian aus Quakenbrück.
Der 26jährige Altreisende führt ihn ins Wanderleben ein – so lange, bis sich Timon zutraut, alleine unterwegs zu sein.
Denn Wandergeselle sein heißt, auch Bräuche einzuhalten: Mit seiner schwarzen Kluft, den typisch angeordneten Knopfreihen, dem breitkrempigen Schlapphut, dem Ohrring und seinem Wanderbündel, fällt Timon sofort auf. Auf der Walz folgt er den mündlich überlieferten Regeln aus der jahrhundertealten Tradition seiner Bruderschaft, aber auch seinem eigenen, inneren Wegweiser. (Quelle: produktion clipart/NDR)

Autorin * Writer & Director: Petra Wernz
Kamera * Image: Rudolf Fromeyer
Schnitt * Editing: Claire Walka
Redaktion * Commissioning editor:  Christian Pipke – NDR
Produktion * Production: produktion clipart