VIOBE

Studierende der Hochschule für Gestaltung Offenbach Präsentieren Arbeiten beim Medienwechsel 2 in der Open Art Gallerie Frankfurter Welle

Students from the Offenbach University of Art and Design present their works at
Open Art Gallerie Frankfurter Welle

Ein städtischer Ort wie das City Quartier Frankfurter Welle, an dem Arbeit, Wohnen, Freizeit und Kunst eine Verbindung eingehen, verlangt eine ganz eigene mediale Präsentation künstlerischer Inhalte. Ihre Themen bringen die Studenten mit Trickfilm, Video, Klangcollage oder Textbild zum Ausdruck.  Es geht um die heutige Erlebniskultur,  Assoziationen zum Begriff „Wasser“, die Sehnsucht nach einer künstlichen Idylle  oder das temporeiche Kreiseln städtischen Lebens.
Die Arbeiten sind das Ergebnis eines internen Wettbewerbs an der Hochschule für Gestaltung Offenbach.
.
An urban location like the City Quartier Frankfurter Welle, where work, living, leisure and art come together, demands its own media presentation of artistic content. The students express their themes with animated film, video, sound collage, text+image. They deal with today’s culture of experience, associations with the term „water“, the longing for an artificial idyll or the fast-paced circling of urban life.
The works are the result of an internal competition at the Hochschule für Gestaltung Offenbach.

.
Lupi Asensio
, Markus Georg, Uli Goll, Maike Häusling, Maiken Laackmann, Jakob List, Johanna Piltz, Jörg Ritter, Nina Ryba, Matthias Stelz, Christian Tonner, Claire Walka, Amin Weber, Sebastian Wehner, Natalia Zlateva

.

Projekt 01: Alltagsrhythmen * RhytHms of everyday Life


Geräusche des Alltags
wie Autolärm oder Schritte bilden das Ausgangsmaterial
der  vier Klangkulissen. Durch Sampling werden diese vertrauten Geräusche zu etwas anderem und bilden einen neuen temperamentvollen Rhythmus.

Sounds of everyday life such as car noise or footsteps form the source of the four soundscapes. Through sampling, these familiar sounds become something else and form a new spirited rhythm.

Hier ein kurzer Zusammenschnitt meiner vier Sound-Collagen:
Here is a short montage of my four sound collages:

 

.                      .

 

.

Projekt 02: Es beginnt wie es endet wie es beginnt
It  Begins like it ends like it begins

In den Flusseinsichten blenden Worte auf. Sie laufen in entgegengesetzter Leserichtung aufeinander zu und überschneiden sich in der Mitte des Flusslaufs. Bleibt ein Betrachter stehen, kann er sich die Bedeutung der Sätze nicht erschließen. Nur im Gehen ist zu begreifen, dass die Sätze in den Panels optische Wegbegleiter sind, die vom zurückgelegten Weg – und von einem imaginären „Du“ – erzählen.

In the River Insights words fade in. They run towards each other in the opposite direction of reading and intersect in the middle of the river. If the viewer remains standing, he cannot understand the meaning of the sentence. Only when walking is it possible to understand that the sentences in the panels are optical companions that tell of the path travelled – and of an imaginary „you“.

Die Flusseinsichten bestehen aus Elf im „Flussverlauf“ verteilten Panels unter dem Wasser.  Ich habe diese 5 Sätzen ausgesucht:
The river views consist of eleven Panels distributed in the „course of the river“ under the water.
I have chosen these 5 sentences:

.

umkehren oder weitergehen ist manchmal dasselbe manchmal ist weitergehen oder umkehren
egal wo du anfängst du landest mittendrin landest du anfängst du wo egal
vorsicht sie verlassen die sichere seite sichere die verlassen sie vorsicht
du wirst merken was ihr gemeinsam hattet gemeinsam ihr was merken wirst du
hier hat jeder das letzte wort letzte das jeder hat hier

Translation:
forward and reverse are sometimes the same the sometimes are reverse and forward
wherever you begin you smack in the middle the in smack you begin you wherever
caution! you are leaving the safe side safe the leaving are you caution!
you will see what you had in common in had you what see will you
here everyone has the final say final the has everyone here